Termine

Winterwengertzauber

Freitag, 29. Dezember 2017

Trockenbaumauerkurs

Termine Trockenbaumauerkurs 2017

9. und 10. November

----

Wengerthäusle offen

Offenes Wengerthäusle jeweils am Sonntag

14. Mai und 21. Mai - Flora und Fauna
11. Juni - Rebblüte
16. Juli - Wengertstäffele und Trockenmauern
6. August – Sommerweine
20. August -  Weinerlebnis
3. September  - Rebenpracht

 

Steillagen Tage 2017

12. und 13. August 2017

direkt am Neckar am gewohnten Platz
Wieder mit großem Rahmenprogramm.


----

Der Verein wurde im Jahr 2008 gegründet. Acht Winzer haben sich ursprünglich zusammengefunden. Mittlerweile sind etliche weitere Mitstreiter hinzugekommen, die sich ganz dem Weinbau, der Mühe und den Sorgen um die Steillagen und
Trockenmauern verschrieben haben.

Die Mitglieder haben sich zur Aufgabe gemacht, die Strukturveränderungen und die Globalisierung des Weinmarktes nicht einfach hinzunehmen.

Das Bewusstsein der Weinliebhaber für heimische Weine, die mühe- und liebevoll erzeugt werden, muss mehr denn je in den Vordergrund gestellt werden. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, der stetig steigenden massiven Konkurrenz durch den maschinellen Weinbau und den damit verbundenen Veränderungen von Landschaftsräumen und regionalen Strukturen entgegenzuwirken. Die Mühlhäuser Weinbauern sind diesbezüglich mit Entscheidungsträgern aus der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in regelmäßigen Gesprächen und diskutieren Konzepte und Lösungen.

Die Mühlhäuser Weinbauern sind nicht nur ein „Festlesverein“. Das zeigt das Pilotprojekt mit der Stuttgarter Uhlandschule. Das Projekt startete im Herbst 2011 mit den Schüler/innen der Klassenstufen 8 und 9. Dabei wird der Weinberg und Weinbaubetrieb zum außerschulischen Lernort im Wahlpflichtfach „Natur und Technik“. Die Jugendlichen lernen das gesamte Weinbaujahr kennen und erleben die damit verbundenen Arbeiten im Weinberg „hautnah“ mit. Die Ergebnisse werden über das Landesprojekt als Empfehlung landesweit in den Schulen zugänglich gemacht.

Die Mühlhäuser leisten in Sachen Weinbau auch „Nachbarschaftshilfe“. So wurden bereits zwei Weinberge, die nicht mehr bewirtschaftet werden und zu verbuschen und zu verwildern drohten, kurzerhand zu Vereinsweinbergen deklariert. Unter der Verantwortung des Vereins werden diese Weinberge jetzt weiterhin bewirtschaftet und die Trockenmauern im Laufe der kommenden Jahre wieder aufgerichtet. So konnte wiederum mit viel Idealismus und Freude zum Weinbau ein Stück der traditionellen Kulturlandschaft kurzfristig gerettet werden.

Die Mühlhäuser Weinbauern planen entlang dem Weinwanderweg und auf den gut frequentierten Jogging- und Radfahrwegen rund um den Max-Eyth-See noch weitere Informationstafeln aufzustellen. Je mehr die Menschen über die Steillagen, die Trockenmauern und die mühevollen Arbeiten im Weinberg erfahren, desto mehr wird ihnen die Problematik bewusst. Nicht zuletzt profitieren unser Stadtbezirk und das Naherholungsgebiet Max-Eyth-See davon.

Denn – warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah!